Wie du mit 7 Schritten deine Zirbeldrüse und dein 3. Auge reinigst und aktivierst

2015-04-21 15.01.26 (1)

Deine Zirbeldrüse – eine Drüse im Zentrum des Gehirns – ist zwar sehr klein, aber dennoch wichtig für deine körperliche, geistige und spirituelle Verfassung und ist mit deinem 3. Auge verbunden.

Sie ist vor allem für deine innere Uhr, die Regulation deines Schlafes und deine Intuition maßgeblich.

Die Zirbeldrüse bildet die Hormone Melatonin, Serotonin und DMT (Dimethyltryptamin).

DMT ermöglicht visuelles Erleben. Melatonin und Serotonin benötigst du für deinen erholsamen Schlaf und für meditative und emotional wohltuende Zustände, wie Wohlgefühl, Euphorie und Glückseligkeit.

Melatonin und Serotonin sind körpereigene Botenstoffe, die elektrische Impulse von den Nervenzellen zu allen übrigen Zellen in deinem Körper weiterleiten.

Eigentlich müsste die Zirbeldrüse 3 Zentimeter groß sein, bei den meisten Menschen ist sie durch ungesunde Lebensweise auf wenige Millimeter geschrumpft.

 

Folgende Faktoren beeinträchtigen und verkalken deine Zirbeldrüse:

  • Fluorid in Zahnpasta, Nahrungsmitteln, Trink- und Mineralwasser
  • Koffein, Tabak, Alkohol, Quecksilber, Zucker, Milchprodukte, tierische Fette
  • Strahlungsfelder um Stromleitungen, Mobiltelefone und Internetnetzwerke
  • Einschränkende Glaubenssätze
  • Fehlende spirituelle Praxis

Das kann dazu führen, dass du Schwierigkeiten beim Meditieren hast, dich nicht an deine Träume erinnern kannst oder du dich verloren fühlst bzw. den Eindruck hast, von der Quelle getrennt zu sein.

Die gute Nachricht ist, du kannst diesen Zustand wieder rückgängig machen.

Mit folgenden 7 Schritten kannst du deine Zirbeldrüse und dein 3. Auge reinigen und aktivieren. Voraussetzung ist lediglich, dass du diese Empfehlungen regelmäßig und konsequent umsetzt.

 

  1. Meide Fluoride.

Fluoride sind in vielen Nahrungsmitteln, z.B. Speisesalz, Mineral-und Trinkwasser und vor allem in der Zahnpasta enthalten.

Fluorid sammelt sich vor allem im Gewebe der Zirbeldrüse an, was zur Bildung von Phosphatkristallen führt, wodurch die Zirbeldrüse verkalkt wird.

Fluorid ist der größte Feind für die Zirbeldrüse.

 

  1. Ernähre dich gesund.

Verzichte auf Koffein, Tabak, Alkohol, raffinierten Zucker, Fleischkonsum, Milchprodukte

Ernähre dich am besten vegetarisch oder vegan und achte auf deinen ausgeglichenen Basen- und Säure-Haushalt von 80% Basen und 20% Säure.

Lebensmittel, die viel Sonnenlicht aufgenommen haben, energetisieren deine Zirbeldrüse.

Trinke täglich 2 – 3 Liter reines Quellwasser, damit gelöste Toxine über deine Nieren ausgeschieden werden können.

 

  1. Nimm Kurkuma zu dir

Schon 1 Gramm Kurkuma genügt, wie wissenschaftliche Studien belegen, um dein Arbeitsgedächtnis für 6 Stunden zu optimieren.

Außerdem schützt Kurkuma dein Gehirn und deine Zirbeldrüse vor Fluoridvergiftung und befreit beides von schon vorhandenen Fluoridbelastungen.

 

  1. Nimm 1 Teelöffel Haritaki vor dem Schlafengehen

Haritaki gilt im Ayurveda als Königin der Heilpflanzen und hat u.a. folgende Eigenschaften

  • Nerventonikum
  • Revitalisierend
  • 300% erhöhter Sauerstoffgehalt im Blut
  • Mehr Energie, verbesserte Konzentration und Gedächtnisleistung
  • Verbesserung der Sehkraft und Öffnung des 3. Auges
  • Förderung des erholsamen Schlafes
  • Nährt Gehirn und Nerven
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit

Einnahmeempfehlung

1 Teelöffel Haritaki vor dem Schlafengehen direkt in den Mund geben und mit Wasser runterspülen. Wem der Geschmack unangenehm ist, kann statt Pulver auch Kapseln verwenden oder das Pulver in etwas Fruchtsaft geben und es dann zu sich nehmen.

(Nicht anwenden bei erwünschter oder bestehender Schwangerschaft, Dehydration, schwerer Erschöpfung oder Abmagerung.)

 

5. Nutze das Sonnenlicht

Verbringe täglich mehrere Stunden im Sonnenlicht ohne Sonnenbrille. Das Sonnenlicht aktiviert deine Zirbeldrüse. Dadurch wird die Zirbeldrüse angeregt, Serotonin auszuschütten. Serotonin ist für deine Stimmung und die Verbesserung deines Energieniveaus verantwortlich.

Das Sonnenlicht tritt durch die Sehnerven deiner Augen in deinen Körper und stimuliert deine Zirbeldrüse, weswegen das übermäßige Tragen von Sonnenbrillen kontraproduktiv ist.

 

  1. Schlafe in komplett abgedunkelten Räumen

Für einen guten Schlaf benötigst du einen hohen Melatoninanteil. Deine Zirbeldrüse wandelt das tagsüber gebildete Serotonin in der Dunkelheit der Nacht in Melatonin um.

Optimal kann das nur gelingen in völlig dunkler Umgebung ohne Beleuchtung von Handys, Computermonitore oder Fernsehgeräte, da deine Zirbeldrüse sonst weiterhin Serotonin produzieren würde, wodurch es zu Schlafstörungen kommen kann.

 

  1. Regelmäßige spirituelle Praxis
  • Meditieren

Meditation zur Öffnung deines spirituellen Sehvermögens und Entkalkung der Zirbeldrüse

Gehe in die Stille, schließe die Augen und atme langsam tief ein und aus.

Vereinige deine Chakren zu einem goldenen Chakra. Stelle dir hierzu eine goldene Sonne in deinem Herzzentrum vor und dehne diese mit jedem Atemzug so weit aus, bis sie deinen Körper in einem Radius von 3 Metern umschließt.

Richte nun deine Aufmerksamkeit auf die Region zwischen deinen physischen Augen. Visualisiere ein ovales Energiefeld zwischen deinen physischen Augen.

Jetzt bemerkst du, dass es sich dabei um ein Auge handelt – das Auge deines höheren Selbst.

Sieh oder spüre, ob das Augenlid deines dritten Auges geschlossen, halb oder ganz geöffnet ist.

Atme nun goldenes Licht durch dein Stirnchakra (= Drittes Auge) ein und leite es in deinen Kopf.

Lass nun mithilfe deines Atems und deiner Absicht das goldene Licht durch dein 3. Auge in den Raum fließen.

Leite weiterhin goldenes Licht durch dein 3. Auge, während du ein- und ausatmest.

Bitte gegebenenfalls Erzengel Raphael, dich von bestehenden Blockaden deines spirituellen Sehvermögens zu befreien.

Öffne nun mit deiner klaren Absicht das Lid deines 3. Auges, wenn es bislang noch geschlossen ist, ohne jedoch etwas erzwingen zu wollen. Lass zu, dass sich dein 3. Auge ganz leicht – wie von selbst – öffnet.

Lenke nun dein Bewusstsein auf deinen rechten Zeigefinger und spüre oder stelle dir vor, dass dort Energie fließt.

Nimm wahr, dass sich die Energie verstärkt und visualisiere einen Lichtstrahl, der von deinem Zeigefinger ausgeht.

Lege dann deinen Zeigefinger auf dein 3. Auge (Den Sitz deines 3. Auges findest du, indem du mit dem Daumen und dem Zeigefinger den Abstand zwischen der Spitze deines Kinns und deiner Nasenspitze feststellst und diesen Abstand von der Nasenspitze auf die Region zwischen deinen physischen Augen überträgst).

Deine linke Hand legst du genau gegenüber auf deinen Hinterkopf.

Jetzt lässt du in beide Richtungen Energie in deine Zirbeldrüse fließen mit der Absicht, sie zu klären und zu aktivieren. Nimm dir dafür ca. 3 bis 5 Minuten Zeit.

Wenn du soweit bist, öffne langsam die Augen, atme noch einmal tief ein und aus und sei wieder vollständig im Hier und Jetzt.

 

  • Aufladen deines Gehirns mit goldenem Licht

Atme mit geschlossen Augen tief ein und aus. Stelle dir vor, dass du dich in einer gigantischen Lichtsäule aufhältst, die deinen Körper vollständig umgibt und in der goldenes Licht von oben nach unten und unten nach oben fließt.

Bringe deine Konzentration jetzt auf dein Kronenchakra und nimmt deutlich wahr, wie das goldene Licht von deinem Scheitel in deinen Kopf einfließt und dort das gesamte Körpergewebe erfüllt.

Erteile die Absicht, dass dein Gehirn das goldene Licht vollständig absorbiert.

Beginn mit der Hirnrinde, der grauen Masse, die die Oberseite deines Gehirns bedeckt.

Direkt unter der grauen Masse befindet sich die weiße Masse als größter Teil deines Gehirns. Stell dir vor, wie die weiße Gehirnmasse die goldene Energie vollständig in sich aufsaugt wie ein Schwamm. Erteile die Absicht, dass die goldene Energie gleichmäßig in deinem Gehirn verteilt wird.

Eine der Funktionen der weißen Gehirnmasse besteht darin, deine außersinnlichen Wahrnehmungen zu fördern.

Konzentriere deine Aufmerksamkeit nun auf den Bereich zwischen deinen Augenbrauen etwas höher und ca. 2,5 Zentimeter tief in deinem Gehirn. Dort befindet sich die Hirnanhangdrüse.

Gib die Absicht, dass diese Drüse von der goldenen Energie  umgeben wird und sie das goldene Licht vollständig in sich aufnimmt.

Verlagere nun deine Aufmerksamkeit in deine Gehirnmitte. Hier befindet sich deine Zirbeldrüse. Erteile nun die Absicht, dass die goldene Energie diese Drüse komplett einhüllt und auch die Zirbeldrüse das goldene Licht vollständig absorbiert.

Erteile die Absicht, deine Weisheit zu vertiefen und dein Verständnis zu mehren.

In diesem Bereich deines Gehirns befinden sich auch der Hypothalamus und der Thalamus. Dein Thalamus – ein fächerartiges Organ – besteht aus grauer Gehirnmasse und ist mit weißer Gehirnmasse gesprenkelt. Es ist für dein Vorstellungsvermögen zuständig.

Stelle dir in diesem Bereich einen goldenen Schmetterling vor, während sich dein Thalamus mit goldenem Licht auflädt.

Richte deine Aufmerksamkeit nun auf deinen Hinterkopf und zwar auf die Gehirnbasis. Dort befindet sich die Pons cerebri. Visualisiere, wie dieses eiförmige Organ vollständig golden aufleuchtet.

Zum Schluss lenke die goldene Energie mit einer starken Absicht durch das Rückenmark nach unten. Atme noch einmal tief durch und öffne langsam die Augen.

Wiederhole die Meditation und die Aufladeübung, so oft du magst und es sich gut und stimmig für dich anfühlt.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei, deine Sabine

 

Über Sabine Karina Rose

Sabine Karina Rose ist spirituelle Lehrerin und Heilerin.  Sie unterstützt Menschen wie dich, ein glückliches und erfülltes Leben voller Liebe, Weisheit und Kraft zu führen, indem du lernst, dein volles Potenzial zu entfalten. Ihre Schwerpunkte sind professionelle Heil- und Energieübertragungen, Bewusstseinsarbeit und Channeln.

Sie bloggt und podcastet auf sabinerose.de.

Außerdem bietet sie Webinare und Erlebnisabende an, gibt Einzelsitzungen und begleitet Gruppen vor Ort und über die Ferne. Darüberhinaus ermöglichen es ihre themenbezogene Oneline-Kurse, dich orts- und zeitunabhängig  weiterzuentwickeln.

 

 

7 Comments

  • David Goebel

    Reply Reply 22. August 2016

    Hallo,
    Ich nehme zusätzlich zu den genannten Wegen noch Vitamin K zu mir. Soll auch förderlich sein.

    Liebe Grüße David

  • Angela

    Reply Reply 23. August 2016

    Liebe Sabine, danke für diesen klaren, hilfreichen Artikel! Kommt genau zur richtigen Zeit… Toll zusammengefasst und gut umsetzbar beschrieben- DANKE* DANKE * DANKE dafür:-)
    Herz-nah, Angela

    • Sabine Rose

      Reply Reply 24. August 2016

      Ich wünsch dir viel Erfolg dabei, danke für dein Feedback, liebe grüße Sabine

  • Christina

    Reply Reply 23. August 2016

    Hallo Dabine, sehr schöner Artikel. Das mit dem Fluor mache ich bereits eine ganze Weile und es bekommt mir sehr gut. Curcuma nehme ich auch täglich in meinen Frühstücksbrei und ich habe viel Kraft und Energie… Super geschrieben.
    Danke

    • Sabine Rose

      Reply Reply 24. August 2016

      Das freut mich, liebe Christina.

  • Sandra Wollersheim

    Reply Reply 28. August 2016

    Liebe Sabine,

    vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung. Einige der Übungen kenne ich ja schon aus deinen vergangenen Meditationen und hier gibt es sie noch einmal sozusagen auf dem „Silbertablett“. Bin jetzt mal kurz (oder länger) in der Stille – <3-liche Grüße Sandra

    • Sabine Rose

      Reply Reply 30. August 2016

      Danke, liebe Sandra

Leave A Response

*

* Denotes Required Field