Wie du mit 3 Schritten deine Realität erfolgreich verändern kannst

sunrise-182302_1280

Die Welt ist so, wie du sie siehst. Das, was du siehst bzw. erlebst, entspricht dem, was du in diesem Zusammenhang fühlst, denkst und erwartest.

Wenn du frei von jedweden dich selbst beschränkenden Glaubenssätzen wärst, dann wärst du offen für wunderbare Erlebnisse und Ergebnisse und würdest solche erschaffen.

Die Welt als solche ist weder gut noch schlecht, sie ist sogar ohne jedwede Bedeutung. Die Dinge haben nur die Bedeutung, die du ihnen gibst.

Glück, Glückseligkeit, Fülle, Gesundheit sind nicht im Außen gegründet, sondern ausschließlich in deinem Inneren.

So hast du es selbst in der Hand, jeden Augenblick erfolgreich und wertvoll zu deinem Besten zu gestalten bzw. widrige Umstände zu verändern, indem du zuvor dein Innenleben transformierst.

 

Das Universum liebt und unterstützt dich

Das Universum erfüllt zuverlässig – wie ein Schweizer Uhrwerk – jederzeit deine Erwartungen, ob dir das bewusst ist oder nicht.

Du kannst zu jeder Zeit Einfluss auf deine Realität nehmen, sie beliebig formen und verändern.

Wichtig ist, dass du den Zusammenhang zwischen der Wirklichkeit und Realität erkennst.

 

Mache dir das Wesen der Wirklichkeit bewusst.                                                                                                  

Die Wirklichkeit ist der Urgrund allen Seins und dient als Hintergrund für alle Schöpfungen und Erfahrungen.

Als allgegenwärtiges reines Bewusstsein existiert die Wirklichkeit immer und ewig – formlos, gestaltlos, unberührt von Zeit und Raum.

Die Wirklichkeit ist deshalb absolut.

Was auch immer sich in deiner Realität ereignet, die Wirklichkeit bleibt davon unberührt.

 

Erkenne die Funktionsweise der Realität                                                                                                              

Die Realität ist alles, was vor dem Hintergrund der Wirklichkeit als Form oder Erfahrung in Erscheinung tritt. Da Formen und Erfahrungen in der Realität der Veränderung bzw. dem Wandel unterliegen, ist die Realität – im Gegensatz zur Wirklichkeit – relativ und endlich.

Die Wirklichkeit ist wie eine riesige, weiße leere Leinwand. Mit deinem Bewusstsein und deiner Energie lässt du auf dieser Leinwand den Film deines Lebens abspielen: sei es als Komödie, als Tragödie, Drama etc.

Nur die Leinwand ist wirklich, alles andere ist lediglich Illusion – ein vorübergehender Spielfilm, den du mithilfe deiner Gedanken und Gefühle bewusst oder unbewusst auf die Leinwand projizierst und zu jeder Zeit verändern kannst.

 

Warum du hier bist

Du bist hier in der Realität, um zu erkennen, dass du Mitschöpfer deiner persönlichen Realität bist. Du bist hier in dieser Realität, um dich weiterzuentwicklen und dein Bewusstsein zu entfalten.

Deshalb sind all deine Schwierigkeiten in Wahrheit Gelegenheiten, über dich hinauszuwachsen, deine Fähigkeiten zu erproben und zu verbessern.

Da all deine Schöpferkraft aus deinem Inneren kommt und du mit deinen Erwartungen, Gedanken und Gefühlen deine Realität erschaffst, heißt das,

  • dass du jederzeit deine persönliche Realität neu gestalten kannst
  • dass du alles, was dir nicht gefällt oder dir nicht gut tut, sofort ändern kannst
  • dass du niemals Opfer bist
  • dass du dein Wohlsein auf körperlicher, emotionaler und mentaler Ebene stets beeinflussen kannst
  • dass du, wenn du dich kontinuierlich auf das Gewünschte konzentrierst, dieses auch in Erscheinung rufen kannst.

 

Dein Schicksal ist also keineswegs etwas, das dir das Leben geschickt hat oder dir von Gott auferlegt wurde und mit dem du dich abfinden musst.

Da dein Schicksal nicht in Stein gemeißelt und die Realität form – und veränderbar ist, kannst du bewusst auf den Verlauf deines Lebens und deiner Entwicklung Einfluss nehmen.

 

Alle Erfahrungen in der Realität sind subjektiv.                                                                                                      

Es gibt keine verbindlichen Erfahrungen in der Realität, die für alle gelten und die allgemein gültig sind. Alle Erfahrungen in der Realität sind subjektiv.

Es gibt nur deine persönliche Realität, erschaffen von deinen Gedanken, Erwartungen und Gefühlen.

Dies wird sehr deutlich an dem Beispiel der Feuerläufer. Die subjektive, persönliche Einstellung der Teilnehmer können die Wirkung glühender Kohlen ungeschehen machen.

Zuerst lösen die Teilnehmer ihre begrenzten Glaubenssätze und Ängste auf, dann machen sie sich ihr neues Ziel bewusst und richten ihren Focus darauf aus.

Wenn sie dann barfuß auf einem 10 Meter langen Weg mit über 600 Grad heißen und glühenden Kohlen laufen, haben sie sich vorher erfolgreich darauf programmiert, einen unbeschwerten Spaziergang über kühles Moos zu machen.

Ihre persönliche und subjektive Einstellung, über kühles Moos zu gehen, führt dazu, dass die glühend heißen Kohlen ihren Füßen nichts anhaben können.

Du siehst also, dass du durch die Veränderung deiner Einstellung Erfahrungsgrenzen überwinden kannst, die der Verstand nicht für möglich hält.

 

Das Tor zur Veränderung ist die Gegenwart – das Jetzt

Die Ursachen deiner Schwierigkeiten liegen in deiner Vergangenheit, die du dann in Form von Sorgen und Ängsten auf deine Zukunft richtest. In der Gegenwart gibt es dafür keinen Raum.

Deine Gedanken halten sich mit anderen Worten entweder in der Vergangenheit auf oder richten sich in die Zukunft. Du denkst darüber nach, was du in der Vergangenheit erlebst hast und überlegst, was in der Zukunft passieren könnte. Deine sorgen- und angstvollen  Gedanken springen also immer zwischen Vergangenheit und Zukunft hin und her.

Die Vergangenheit hast du hinter dir und die Zukunft liegt noch vor dir. Erschaffen kannst du nur im Jetzt, d.h. in der Gegenwart. Löse dich also von deinen Erinnerungen an die Vergangenheit und Erwartungen an die Zukunft. Dann bist du in der Gegenwart und gibst deinen Sorgen und Ängsten keinen Raum mehr.

 

Kläre deine unerlöste Vergangenheit

Die meisten Menschen bemerken nicht, dass sie die Zukunft nach der Vorlage ihrer Vergangenheit formen. Es ist so, als würden sie Auto fahren und dabei die ganze Zeit in den Rückspiegel schauen.

Du wirst – wie alle anderen Menschen auch – durch die Erfahrungen deiner Vergangenheit geleitet. Alle ungeklärten Probleme und daraus hervorgehenden Sorgen und Ängste haben ihre Ursache in deiner unerlösten Vergangenheit. All das projizierst du in die Zukunft.

Deine Schöpferkraft steht dir jedoch nur in der Gegenwart voll und ganz zur Verfügung. Das heißt, solange du dich nicht von deiner Vergangenheit befreist und diese weiterhin in die Zukunft projizierst, kannst du deine Realität in der Gegenwart nicht neu erschaffen.

 

Daraus folgt die 3-Schritt-Methode:

  1. Erkennen und Annahme der Ursachen des IST-Zustande
  2. Änderung durch Loslassen ermöglichen
  3. Reine Absicht für den Soll-Zustand erteilen

Wann immer du etwas Neues erschaffen oder erreichen möchtest, kommst du nicht umhin das Alte loszulassen. Loslassen kannst du aber nur das, was du als Ursache erkannt und angenommen hast.

Loslassen ist nur durch Annahme möglich. Alles, was du weiterhin verdrängst oder verleugnest, bleibt bestehen. All das raubt dir die Kraft für die Gegenwart, d.h. für die Veränderung und das Erschaffen im Jetzt. Als Konsequenz fühlst du dich ohnmächtig und kraftlos.

Das, was ist, will nur angenommen werden. In dieser Annahme liegt die ungeheure Kraft der Wandlung in der Gegenwart.

Was ist, kann sich ändern, indem du es loslässt. Aufgestaute Emotionen z.B. lässt du nacheinander mit dem Ausatmen los.

Limitierende Glaubensätze  formulierst du in positive deine neuen Ziele wiederspielende Überzeugungen um und verankerst diese in deinem Unterbewusstsein.

Loslassen bedeutet also das Bestehende ändern.

Oft stellt sich dadurch automatisch der erwünschte Soll-Zustand ein, weil das Leben selbst lösungsorientiert und schöpferisch ist.

In anderen Fällen manifestiert sich das angestrebte Ziel nicht sofort im Außen, wenn du z.B. dich selbstständig gemacht und dir bestimmte Umsatzziele gesetzt hast.

Dann ist es wichtig, dass du deine Absicht weiterhin rein hältst, d.h. frei von Sorgen, Zweifeln und Ängsten, sowie deinen Focus kontinuierlich auf deine Ziele ausgerichtet hältst, bis du sie erreicht hast.

Wenn du diese 3 Schritte beherzigst, nutzt du wahrlich deine Schöpferkraft!

Das wünsche ich dir von ganzem Herzen, deine Sabine

 

Über Sabine Karina Rose

Sabine Karina Rose ist spirituelle Lehrerin und Heilerin.  Sie unterstützt Menschen wie dich, ein glückliches und erfülltes Leben voller Liebe, Weisheit und Kraft zu führen, indem du lernst, dein volles Potenzial zu entfalten. Ihre Schwerpunkte sind professionelle Heil- und Energieübertragungen, Bewusstseinsarbeit und Channeln.

Sie bloggt und podcastet auf sabinerose.de.

Außerdem bietet sie Webinare und Erlebnisabende an, gibt Einzelsitzungen und begleitet Gruppen vor Ort und über die Ferne. Darüberhinaus ermöglichen es ihre themenbezogene Oneline-Kurse, dich orts- und zeitunabhängig  weiterzuentwickeln.

4 Comments

  • Christiane Kilian

    Reply Reply 3. August 2016

    Liebe Sabine, diese komplexen Zusammenhänge hast Du sehr sehr gut erklärt. Dafür danke ich Dir ganz herzlich! Ich werde diesen Artikel auf meiner FB-Page „verbesserungsideen.com“ teilen! Dir weiterhin viel Erfolg! Christiane

    • Sabine Rose

      Reply Reply 3. August 2016

      Liebe Christiane, herzlichen Dank für dein Feedback und das Teilen. Auch dir viel Erfolg bei deinem Herzensprojekt.
      Liebe Grüße Sabine

  • Monika Khalil

    Reply Reply 4. August 2016

    Wunderbare Zusammenfassung – herzlichen Dank, Sabine!

    • Sabine Rose

      Reply Reply 4. August 2016

      Danke für dein Feedback – dieser Artikel kam aus dem Herzen, liebe Grüße Sabine

Leave A Response

*

* Denotes Required Field