Welchen unermesslichen Wert die Stille für dich hat!

new-age-478525_1280

Gehörst du auch zu den Menschen, denen es schwerfällt,

  • abzuschalten,
  • kreisende Gedanken loszulassen
  • innere Ruhe zu finden und
  • emotional runterzukommen?

 

In diesem Blogbeitrag erfährst du,

  • was die Stille zwischen deinen Gedanken ausmacht,
  • wie durch regelmäßige Meditation in diese unermessliche Stlille eintauchen kannst und dadurch
  • deinen inneren Frieden und Harmonie wiederherstellst,
  • positiv und ausgleichend deine Mitmenschen beeinflusst und
  • immun gegen die negativen Energien anderer wirst.

 

Die Welt um uns und in uns  ist laut. Unablässig umgibt uns laute Musik, Straßenlärm, Geräusche von Sirenen und Flugzeugen, dröhnenden Lastwagen, Rasenmähen und Baulärm.
Diese von Menschen erzeugten Geräusche überreizen unsere Sinne und halten die Stille fern.

Es ist sogar so, dass die meisten Menschen sich vor der Stille fürchten. Pausen in Unterhaltungen werden als unangenehm empfunden und viele glauben, sie schnell mit leerem Geschwätz auffüllen zu müssen.

Solchen Menschen erscheint es wie ein Albtraum, in der Stille allein zu sein. So sind die wenigsten Menschen in der Lage, ruhig für sich allein in einem Raum zu sein.

Welchen unermesslichen Wert hat nun gerade die Stille für dich?

Sei still und erkenne, dass ich Gott bin!

Es heißt: „Sei still und erkenne, dass ich Gott bin!“ Hier geht es um die innere Stille und das Finden des inneren Friedens, der damit verbunden ist. Wenn es dir gelingt, in diese Stille einzutauchen und eins mit ihr zu werden, bist du wieder mit deiner göttlichen Quelle verbunden und erfährst tiefen inneren Frieden.

„Sei still und erkenne, dass ich Gott bin!“ Die beiden Schlüsselwörter sind “ still“ und „erkennen“. Still sein bedeutet, deine kreisenden Gedanken zum Schweigen zu bringen.

Mutter Theresa hat das Schweigen und seinen Bezug zu Gott wie folgt beschrieben: „Gott ist der Freund des Schweigens. Siehe, wie in der Natur die Bäume und das Gras lautlos wachsen; siehe, wie Sonne, Mond und Sterne schweigend ihre Bahnen ziehen……….Wir brauchen Schweigen, um im Stande zu sein, die Seelen zu berühren.“ Das gilt vor allem für deine eigene Seele!

Alles Erschaffene ist aus dem großen Schweigen hervor-gegangen. Das trifft auch auf deine Gedanken zu, die aus dem großen Nichts des Schweigens entstehen. Auch bei der Musik ist es gerade der Raum zwischenbalance-110850_1280 den einzelnen Tönen, durch den du Musik überhaupt genießen kannst.

Ohne diese Zwischenräume würdest du von einem einzigen ständig lärmenden Ton bombardiert werden. Auch jeder Schöpfungsakt gründet auf Stille. Nur indem du dich mit dieser inneren Stille verbindest, kannst du überhaupt inneren Frieden finden.

Es heißt, dass ein Mensch täglich mehr als 60 000 Gedanken erzeugt. Es gibt jedoch einen Raum der inneren Stille zwischen deinen Gedanken. Wäre dies nicht der Fall, könntest du deine Gedanken nicht einmal unterscheiden und würdest diesen Zustand wohl auch kaum aushalten.

Mit zunehmender Übung wird es dir gelingen, bewusst in diesen Raum der Stille zwischen deinen Gedanken einzutauchen und in dem Schweigen deiner Gedanken tiefen Frieden zu finden. Dadurch bist du in der Lage, deine Lebenskraft wieder aufzuladen, Stress, Spannungen und Erschöpfung sowie Ängste und Sorgen loszulassen und stattdessen die Freude in der Verbindung mit deiner eigenen göttlichen Natur wieder zu finden.

Aus dem Schweigen beziehungsweise Stillsein geht die Freude der Gotteserkenntnis hervor. Gott zu erkennen bedeutet in der Stille deinen persönlichen und bewussten Kontakt zu Gott in deinem Inneren wieder herzustellen.

Der effektivste Weg, um dies zu erreichen, ist die tägliche Meditation - am besten gleich morgens nach dem Aufwachen und abends kurz vor dem Einschlafen.
Nimm dir ganz bewusst Zeit, für deine täglichen Meditationen, denn wer nicht nach innen geht, geht leer aus (Neale Donald Walsch). Du verpasst ansonsten die einmalige Gelegenheit, zu erkennen und schließlich zu sein, wer du wirklich bist.

Lass dich nicht durch deine täglichen Verpflichtungen von deiner Meditationspraxis abhalten. Reduziere sie gegebenenfalls. Vielleicht neigst du ja auch dazu, alles auf einmal an einem Tag erledigen zu wollen. Dann sorge in dem Fall für ein besseres Zeitmanagement.

Überlege dir, was Priorität hat und beschränke dich darauf. Delegiere gegebenenfalls Aufgaben und befasse dich mit dem Wesentlichen . Viele Menschen verbringen ihre Zeit auch mit zahlreichen unsinnigen Tätigkeiten und vermeintlichen Verpflichtungen, die gar nicht ihre eigenen sind.

Nimm dir also ganz bewusst Zeit, in Ruhe für dich allein zu sein und zu meditieren. Anfangs werden deine Gedanken wild umherschweifen, und du glaubst vielleicht, dass Meditation reine Zeitvergeudung ist und du stattdessen viel lieber produktiv sein solltest und du ja genügend anderes zu tun hast.

Von wegen Stille: Hunderte von kreisenden Gedanken durchqueren deinen Kopf und bombardieren dich mit mentalen Protesten.

Jetzt ist es wichtig, dass du nicht gegen deine Gedanken ankämpfst. Bleibe stattdessen weiterhin ruhig sitzen und werde einfach zum Beobachter deines inneren Gedankenkarussells. Du kannst dir, dabei vorstellen, dass deine Gedanken vorbeiziehen wie die Wolken am Himmel. Schließlich wirst du in der Lage sein, die Pausen zwischen deinen Gedanken wahrzunehmen und immer länger in diesen Pausen zu verweilen.

Wenn Du aus dem Raum zwischen deinen Gedanken wieder hervortrittst, wirst du erstaunt feststellen, wie friedlich du dich gerade darin gefühlt hast.
Versuche es gleich wieder und tauche erneut in den stillen und friedlichen Raum zwischen deinen Gedanken bewusst ein!

Besonders hilfreich ist es, wenn du deine Aufmerksamkeit von allen äußeren Eindrücken und deinen Gedanken auf deine ruhigen und gleichmäßigen Atemzüge und deinen Bauch- und Beckenraum verlagerst.

Wenn du so vorgehst, wirst du bald feststellen, dass du Atemzug um Atemzug mehr und mehr Stille und tiefen inneren Frieden in dir selbst findest. Dies vermittelt dir ein Gefühl von Geborgenheit und Zuhausesein in dir selbst.

Hier macht wirklich die regelmäßige Übung den Meister aus. Hege keinerlei Erwartungen über den Verlauf deiner Meditationen. Deine regelmäßige Meditationspraxis wird dich zunehmend immun gegen negative Energien deiner Mitmenschen werden lassen, die - wie das Wasser vom Federkleid einer Ente -einfach an dir abgleiten.

Ganz im Gegenteil: Dein zurückgewonnenes Gefühl des inneren Friedens zieht auch Harmonie in dir selbst nach sich. In einer Versuchsreihe wurde der Spiegel des Serotonins bei Menschen gemessen, die sich in der näheren Umgebung einer großen Gruppe von Meditierenden aufhielten.

Serotonin ist ein Neurotransmitter im Gehirn, der aufzeigt, wie friedlich und harmonisch jemand ist. Es stellte sich heraus, dass der Serotoninspiegel dieser Versuchsteilnehmer allein dadurch anstieg, dass sie sich im Energiefeld jener meditierenden Menschen aufhielten.

Ist es nicht beeindruckend: Je mehr Frieden du selbst durch deine Meditationspraxis erreichst, desto mehr wirkt sich dieser friedvolle Zustand auch auf deine Mitmenschen in deinem Umfeld aus.
Deine Meditationen beruhigen nicht nur dich selbst, sondern haben mit anderen Worten auch einen ausgleichenden Einfluss auf deinen Partner, deine Familie und alle Menschen, mit denen du näheren Umgangbeach-264531_1280 pflegst.

Die meisten Mainstream- Religionen beschränken sich darauf, ihren Anhängern zu erklären, welche Vorstellungen sie von Gott haben und das sollst du dann glauben.
Niemand kann Gott durch die vermeintlichen Erfahrungen oder das Zeugnis anderer kennen lernen. Das geht nur, indem du insbesondere durch das Meditieren selbst die Verbindung herstellst.

So lege ich dir nahe, regelmäßig zu meditieren, denn das wird dir unermesslichen Frieden bringen und dir helfen, Stress abzubauen, deine Umgebung positiv zu beeinflussen und die Negativität anderer an dir abgleiten zu lassen.

Wenn du dich tief mit der göttlichen Quelle verbunden hast, kannst du nach Bedarf ein persönliches Gebet sprechen, um Führung, Heilung und /oder um Schutz bitten. Es gibt Hunderte von Formen der Meditation.

Wesentlich ist dabei immer
1. die innere Ausrichtung und Verbindung an die göttliche Quelle,
2. das Aufladen mit Licht,
3. die Selbstklärung: das heißt die Bitte, um Kraft und Führung in Situationen innerer Unklarheit, Verunsicherung und Anfechtung,
4. die Ausrichtung auf innere Wandlung und Reinigung auf allen Ebenen sowie
5. dein Gebet um Heilung - auch für andere.

Falls du also noch nicht meditierst oder deine Meditationspraxis vernachlässigst hast, empfehle ich dir sofort - bzw. wieder- damit anzufangen und sie regelmäßig in deinen Alltag einzubauen. Mit zunehmender Übung wirst du immer tiefere Zustände inneren Friedens, unermesslicher Freude, Ruhe und Gelassenheit und reiner Liebe erfahren.

Hilfreich ist es auch, wenn du dich außerdem einer Meditations-gruppe anschließt. Ich selbst leite Meditationsgruppen, in denen ich es den Teilnehmern durch Heil- und Energieübertragungen erleichtere, tiefer in ihren göttlichen Kern einzutauchen und auf allen Ebenen zu heilen.

In der Gruppe erzeugen die hoch wirksamen Heilübertragungen ein gemeinsames morphogenetisches Feld von Heil- und Transformationsfrequenzen, zu denen alle Teilnehmer/innen in Wechselwirkung gehen können. Dadurch kannst du entsprechend deines aktuellen Entwicklungsstandes Heilung, Harmonisierung und Transformation deines aktuellen Themas erfahren.

Durch die Energie der Gruppe vervielfältigt sich die Möglichkeit der Heilung auf allen Ebenen. Darüber hinaus kannst du wunderbare Freundschaften schließen und dich mit Gleichgesinnten austauschen.

Der beste Weg dich, dich mit deiner wahren göttlichen Natur zu verbinden, ist also deine eigene regelmäßige Meditationspraxis. Ich mag sie inzwischen nicht mehr missen, so unermesslich sind ihre segensreichen Auswirkungen auf mein Leben.

Denk daran, wer nicht nach innen geht, geht leer aus! Lass dir das nicht entgehen! Mach mit, sei dabei und erfahre selbst, wer du in Wirklichkeit bist! Denn in der Wiederherstellung deiner göttlichen Natur bzw dem Aufgreifen deines vollen Potenzials liegt der eigentliche Sinn deines Lebens hier auf der Erde.

softwareboxleft_881x917Erfahre selbst den unermesslichen Wert der Stille in dir! In diesem Zusam-menhang biete ich dir mein kostenloses Starterkit "Mit der Quelle verbinden" an.

Es enthält - außer 3 Videos und ausführlichen Anleitungen - 3 geführte Meditationen als MP3 zu den Themen

  • Meditieren einfach und leicht
  • Vereinigtes Chakra und Erdung auf allen Ebenen und
  • von deinem Höheren Selbst erhalten.

 

Gratis Starterkit - klick hier

 

Ich wünsche dir viel Freude damit.  Schreibe mir doch mal in dem Kommentarfeld unter diesem Beitrag oder in einer Email, welchen Nutzen du daraus für dich ziehen konntest, welche Schwieirigkeiten du ggf. hast und wie ich dir weiterhelfen kann.

Über Sabine Karina

Sabine Karina Rose ist spirituelle Lehrerin und Heilerin.  Sie unterstützt Menschen wie dich, ein glückliches und erfülltes Leben voller Liebe, Weisheit und Kraft zu führen, indem du lernst, dein volles Potenzial zu entfalten. Ihre Schwerpunkte sind professionelle Heil- und Energieübertragungen, Bewusstseinsarbeit und Channeln.

Sie bloggt und podcastet auf sabinerose.de.  Außerdem bietet sie Webinare und Erlebnisabende an, gibt Einzelsitzungen und begleitet Gruppen vor Ort und über die Ferne. Darüberhinaus ermöglichen es ihre themenbezogene Oneline-Kurse, dich orts- und zeitunabhängig  weiterzuentwickeln.

Leave A Response

*

* Denotes Required Field